Kriminalitätsbekämpfung

Internationale Polizei-Operation: Harter Schlag gegen die Organisierte Kriminalität

Innenminister Karl Nehammer zog am 9. Juni 2021 bei einer Pressekonferenz erfolgreiche Bilanz nach dem weltweit gleichzeitig durchgeführtem Aktionstag. Im Bundeskriminalamt zeigt sich die Ermittlungsgruppe "Achilles" dafür verantwortlich.

Unter dem Decknamen "Trojan Shield" haben das amerikanische FBI, Europol und 16 nationale Polizeibehörden zu einem koordinierten und so noch nie dagewesenen Schlag gegen die organisierte Kriminalität ausgeholt.

Kernstück der Operation war die verschlüsselte Kommunikationsplattform "ANOM". Dem FBI ist es gelungen, in diese zentrale Kommunikation der Organisierten Kriminalität einzudringen. Denn Kriminelle nutzen immer öfter verschlüsselte Geräte, um unentdeckt ihre Straftaten umsetzen zu können. Im Laufe der Aktion haben die Experten des FBI mehr als 25 Millionen Telefongespräche und Textnachrichten aufgezeichnet. Insgesamt wurde die Kommunikation von 300 kriminellen Syndikaten in mehr als 100 Ländern und 45 Sprachen abgehört. Die Ermittlerinnen und Ermittler überprüften die Nachrichten in Echtzeit über einen Zeitraum von 18 Monaten.

"Die internationale Kooperation unserer Polizeibehörden ist ein wesentlicher Schlüssel bei der erfolgreichen Bekämpfung der Organisierten Kriminalität. Dank der guten Kooperation mit dem FBI und Europol ist uns auch Österreich ein durchschlagender Erfolg gegen diese kriminellen Banden gelungen. Wir haben zahlreiche Informationen über die kriminellen Organisationen gewonnen, die in Österreich und im Umfeld unseres Landes operieren. Damit werden wir den Fahndungsdruck weiter verstärken. Kriminelle Organisationen haben in Österreich keinen Platz", betont Innenminister Karl Nehammer.

Zum Finale der Operation sind am 7. Juni 2021 weltweit Polizeibehörden gleichzeitig gegen Verbrechersyndikate vorgegangen. Franz Ruf, Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit, zieht positive Bilanz: "Allein in Österreich sind bisher 81 Personen festgenommen worden. Das Bundeskriminalamt hat gemeinsam mit den Landeskriminalämtern und mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra und der Wega 67 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei sind 35 Waffen, 707 Kilogramm Suchtgift und 646.033 Euro Bargeld sichergestellt worden."

FBI Legal Attache Theodore Callimanis bedankt sich bei der Österreichischen Polizei für die gute Zusammenarbeit: "Partnerschaften sind der Schlüssel zu den Erfolgen in der Strafverfolgung, die von einem Land oder einer Behörde allein nicht erreicht werden können. Im Namen des FBI danken wir unseren österreichischen Partnern, insbesondere dem Bundeskriminalamt, für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Bekämpfung dieser gemeinsamen, globalen Themen."

Das Bundeskriminalamt war maßgeblich in die geheime Operation eingebunden, es wurde im .BK dafür extra die "AG Achilles" gegründet. Ziele waren die Zerschlagung der von Österreich aus agierenden organisierten Täterstrukturen und die nachhaltige Reduktion der organisierten Kriminalität sowie das Erkennen von weiteren Zusammenhängen in Bezug auf diese Tätergruppierungen.

Im Rahmen der Operation konnten seit Jahren aktiv tätige Tätergruppierungen, die im Bereich des weltweiten Suchtmittelhandels, des Waffenhandels und begleitender Gewaltkriminalität tätig waren, zerschlagen werden. Diese vorwiegend aus dem Westbalkan stammenden kriminellen Organisationen waren nicht nur in Österreich aktiv.

In Österreich waren am 7. Juni 2021 – dem internationalen "Action Day" der Operation – rund 400 Beamtinnen und Beamte im Einsatz und führten allein an diesem Tag 50 Hausdurchsuchungen und 30 Festnahmen durch. Insgesamt wurden 11.132 Gramm Heroin, 714 Gramm Kokain, 382 Kilogramm Marihuana, 13.676 Cannabispflanzen, 1.556 Gramm Streckmittel, sieben Schusswaffen und 1.006 Stück Munition und 202.765 Euro Bargeld sichergestellt. Im Rahmen der Operation konnte auch die Entführung und schwere Misshandlung einer Person in Serbien und die Misshandlung eines Menschen in Wien geklärt werden. Eine Festnahme erfolgte aufgrund eines internationalen Haftbefehls aus Serbien.

Innenminister Karl Nehammer gratuliert zur erfolgreichen Operation. "Die Operation "Achilles" zeigt, wie gut das Bundeskriminalamt mit dem FBI, Europol und den Ermittlern in den Partnerländern zusammenarbeitet. Die Einbeziehung unserer Ermittler zeigt wiederum die hohe Wertschätzung und das hohe Vertrauen, die von unseren Partnern Österreich entgegengebracht werden. Ich möchte mich daher ausdrücklich bei allen Beteiligten, beim FBI, bei Europol, den Behörden der beteiligten Länder und vor allem bei unseren Polizistinnen und Polizisten bedanken".

"Die internationale Kooperation unserer Polizeibehörden ist ein wesentlicher Schlüssel bei der erfolgreichen Bekämpfung der Organisierten Kriminalität", sagte Nehammer.
Foto: ©  BMI / Jürgen Makowecz

Artikel Nr: 18727 vom Mittwoch, 9. Juni 2021, 14:35 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Mittwoch, 6. Oktober 2021
Oberösterreich

Freitag, 15. Oktober 2021
Oberösterreich

Samstag, 16. Oktober 2021
Oberösterreich

zu den Terminen