Ansprechpartner

 

Mag. Silvia Kahn und Vincenz Kriegs-Au, M.A.
Mag. Silvia Kahn

Mag. Silvia Kahn
Leiterin der Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +43 (0)1/24836-985004
Mobil: +43 (0) 664/264 07 13
E-Mail:   silvia.kahn@bmi.gv.at

Vincenz Kriegs-Au, M.A.

Vincenz Kriegs-Au, M.A.
Pressesprecher

Telefon: +43 -(0)1/24836-985146
Mobil: +43 (0) 664/264 08 21
E-Mail:   vincenz.kriegs-au@bmi.gv.at

Presseaussendungen

24.05.2018, 09:00 Uhr

Prävention

Projekt "Heimvorteil" gegen Mehrfachabgängigkeiten Minderjähriger

Anlässlich des Tages der vermissten Kinder am 25. Mai informiert das Bundeskriminalamt (BK) über die Arbeit des Kompetenzzentrums für Abgängige Personen (KAP) und präsentiert ein neues Präventionsprojekt, das die Anzahl der Abgängigkeiten Minderjähriger aus Betreuungseinrichtungen stark reduzieren soll.

zum Artikel


20.05.2018, 12:00 Uhr

Internationales

Büro gegen Schlepperei feiert zweiten Jahrestag

Zur Steigerung der operativen internationalen Zusammenarbeit der Schlepperbekämpfung wurde am 4. Mai 2016 das Joint Operational Office (JOO) im Bundeskriminalamt (BK) als verlängerter operativer Arm von EUROPOL eingerichtet. Seitdem hat es europaweit 248 Festnahmen und Hunderte Ermittlungen gegeben.

zum Artikel


16.05.2018, 13:32 Uhr

Kriminalitätsbekämpfung

Arbeitstagung zur Bekämpfung von Kinderpornografie

Von 14. bis 16. Mai 2018 fand die bereits dritte Arbeitstagung der Staatsanwaltschaften und Ermittlungsleiter in Windischgarsten in Oberösterreich statt. Thema der Veranstaltung, die von der Staatsanwaltschaft Wien und dem Bundeskriminalamt (BK) organisiert wurde, war der Informationsaustausch zwischen Staatsanwälten und Polizeibeamten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

zum Artikel


16.05.2018, 10:00 Uhr

Prävention

Präventionstipps gegen Cybergrooming

Kinder und Jugendliche fühlen sich im Internet oft anonym und sicher. Doch immer wieder werden sie Opfer von Cybergrooming, der gezielten Anmache im Netz. Die Täter sind meist ältere Männer, die sich in der virtuellen Welt das Vertrauen ihrer Opfer erschleichen - nicht selten mit dem Ziel, das Opfer zu treffen und zu missbrauchen. Die Polizei informiert.

zum Artikel