Gewaltschutz

4. Gewaltschutzgipfel

Am 6. Dezember fand im Bundeskriminalamt der 4. Gewaltschutzgipfel statt. Podiumsdiskussionen und Impulsvorträge rundeten das interministerielle Vernetzungstreffen ab.

Hinsehen und gemeinsam gegen Gewalt vorgehen – das ist das erklärte Ziel. Am 6. Dezember fand bereits der vierte Gewaltschutzgipfel im Bundeskriminalamt statt. Auch dieses Mal in Form einer Hybrid-Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt – Sektion Frauenangelegenheiten und Gleichstellung, dem Bundesministerium für Justiz und dem Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, durch das Bundesministerium für Inneres und das Bundeskriminalamt federführend organisiert wurde.

Schwerpunkte
Innenminister Gerhard Karner, Justizministerin Alma Zadic, Frauenministerin Susanne Raab und Gesundheitsminister Johannes Rauch fanden sich neben Vertreterinnen und Vertretern von Hilfsorganisationen am Gewaltschutzgipfel ein. Die großen Themenblöcke "Das war Gewalt" und "Pflege vs. Gewalt" wurden von Impulsvorträgen und Podiumsdiskussionen getragen. Vorgestellt wurde auch das Pilotprojekt der Gewaltambulanzen, dass sich klar in der polizeilichen Arbeit niederschlagen und essenziell für die Beweisführung sein wird. Auch das Thema des einheitlichen Corporate Designs wurde thematisiert, denn es gilt die Wahrnehmbarkeit der Gewaltschutzzentren und des Bundesverbandes in der Öffentlichkeit zu stärken.

Meilensteine
Durch das Gewaltschutzgesetz 2019 und der Ausdehnung des Betretungsverbotes beziehungsweise die Einführung des Annährungsverbotes, der Einrichtung von Beratungsstellen für Gewaltprävention sowie der Abhaltung von Sicherheitspolizeilichen Fallkonferenzen konnten bereits einige wichtige Meilensteine erreicht werden. Auch in der polizeiinternen Ausbildung gab es inhaltliche Adaptierungen, um die Beamtinnen und Beamten speziell für das Thema Gewalt auszubilden und zu schulen. So konnte seit 2020 auch ein Zuwachs an Präventionsbediensteten verzeichnet werden: Waren es 2020 noch 500, so kommen aktuell 1.200 speziell geschulte Bedienstete zum Einsatz.

Innenminister Gerhard Karner beim 4. Gewaltschutzgipfel im Bundeskriminalamt
Foto: ©  BMI/Karl Schober
4. Gewaltschutzgipfel im Bundeskriminalamt
Foto: ©  BMI/Karl Schober
Artikelfoto # 3
Foto: ©  BMI/Karl Schober

Artikel Nr: 26386 vom Donnerstag, 7. Dezember 2023, 07:55 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Samstag, 2. März 2024
Wien

Donnerstag, 7. März 2024
Wien

Freitag, 8. März 2024
Wien

Samstag, 9. März 2024
Wien

Sonntag, 10. März 2024
Wien

zu den Terminen