Kriminalitätsbekämpfung

Internationale Operation gegen Kulturgutkriminalität

Von Juni bis September 2022 lief die internationale Schwerpunktaktion "Operation Pandora VII". Europaweit wurden über 11.000 Objekte sichergestellt und 60 Tatverdächtige verhaftet.

Im Zeitraum von Juni bis September 2022 wurden bei der internationalen Kulturgut-Operation Pandora VII Kunsthändlerinnen und -händler, Auktionshäuser oder etwa Onlineplattformen wieder verstärkt kontrolliert. Besonders um die Angebote im Internet besser beurteilen zu können, fanden im Mai und September von der niederländischen Polizei organisierte "Cyber Patrol"-Schulungen statt. Nach der theoretischen Einführung hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Operation im Anschluss die Möglichkeit Internetangebote zu finden, zu beurteilen und Expertinnen und Experten aus Kunst und Archäologie zu konsultieren. In den zwei Cyber-Patroullie-Wochen wurden über 8.495 Online-Kontrollen durchgeführt und 4.017 gestohlene Güter beschlagnahmt. Insgesamt wurden europaweit im Zuge der Aktion 60 Personen verhaftet und über 11.000 gestohlene Kulturgüter sichergestellt.

Verstärkte Kontrollen
Im Rahmen des EMPACT Organized Property Crime Action Plans fand 2022 zum siebenten Mal die internationale Kulturgut-Operation Pandora unter der Leitung Spaniens mit Unterstützung von Europol und Interpol statt. Auch Österreich nahm wieder teil und führte in Zusammenarbeit mit dem Zoll verstärkte Kontrollen an Grenzen und Flughäfen durch. Auch Kraftfahrzeuge, Auktionshäuser und Online-Plattformen wurden auf mögliche gestohlene Kulturgüter überprüft.

30 Sicherstellungen in Österreich
Im Bundeskriminalamt glich das Referat für Kulturgutfahndungen die übermittelten Fotos der Kunstgegenstände mit den nationalen und internationalen Kunstdatenbanken ab und kontrollierte verstärkt Onlineangebote. Während der Operation Pandora VII konnten in sieben Fällen insgesamt 30 Gegenstände sichergestellt werden, darunter Münzen, Skulpturen und archäologische Artefakte.

Internationale Zusammenarbeit
An der Operation Pandora VII nahmen Österreich, Bulgarien, die Tschechische Republik, Kroatien, Zypern, Griechenland, Irland, Italien, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Schweden und Bosnien und Herzegowina teil.

Links:

Artikel Nr: 22680 vom Donnerstag, 4. Mai 2023, 12:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Samstag, 20. April 2024
Wien

Mittwoch, 24. April 2024
Wien

Mittwoch, 24. April 2024
Wien

Donnerstag, 25. April 2024
Wien

Donnerstag, 25. April 2024
Wien

zu den Terminen