Prävention

Sicherheitsgipfel 2023

Im Zuge der Sicherheitspartnerschaft "GEMEINSAM.SICHER beim Einkaufen" luden der Handelsverband und das Bundeskriminalamt am 10. Mai 2023 zum "Sicherheitsgipfel 2023" in die Albert Hall in Wien ein. Im Fokus der Veranstaltung stand Betrug im eCommerce und Kriminalität im stationären Handel.

Die Polizei registriert laufend neue kriminelle Vorgehensweisen, weshalb neben der Repression auch verstärkt auf Prävention gesetzt wird. Rund 150 Gäste aus den unterschiedlichsten Sparten diskutierten beim Gipfeltreffen über Sicherheit im stationären Handel sowie im eCommerce.

Sicherheitsgipfel
Eines zeigt die Sicherheitsstudie 2023 deutlich: Es ist aus Sicht der Polizei unumgänglich, ein besonderes Augenmerk auf den Faktor Sicherheit im Onlinehandel zu werfen. Die Polizei forciert neben der Repression, der Verfolgung der Täter, verstärkt auch den präventiven Aspekt.
Das große Interesse am Sicherheitsgipfel zeigt, wie bedeutend der Bereich Cyber-Crime in den letzten Jahren geworden ist. Im digitalen Raum kommt es zu den verschiedensten Formen von Kriminalität, dennoch stellt der stationäre Handel einen essenziellen Teil der österreichischen Wirtschaft dar, der keinesfalls außer Acht gelassen werden darf. Aber welche Maßnahmen kann man setzen, um solch negativen Trends entgegenzuwirken? Wie unterstützt die Polizei im Ernstfall? Diese und viele weitere Fragen wurden im Zuge der Veranstaltung von österreichischen Sicherheitsexpertinnen und -experten sowie dem Bundeskriminalamt beantwortet.

"Umso wertvoller ist der laufende Austausch mit dem Handel und die langjährige Zusammenarbeit mit dem Handelsverband Österreich, bestätigte Manuel Scherscher, Leiter der Initiative "GEMEINSAM.SICHER mit unserer Polizei" in seinen Eröffnungsworten. Mit "GEMEINSAM.SICHER beim Einkaufen" haben das Bundeskriminalamt und der Handelsverband bereits vor Jahren eine Plattform geschaffen, die die enge Zusammenarbeit zwischen dem österreichischen Handel und der Polizei intensiviert.

Sicherheitsstudie 2023
Im Fokus der Veranstaltung stand auch die "Sicherheitsstudie 2023", die vom österreichischen Handelsverband in Kooperation mit dem Bundeskriminalamt durchgeführt wurde. 150 heimische Unternehmen aller Handelsbranchen und Größenordnungen (vom EPU bis zum Konzern) haben daran teilgenommen.

Links:

Dokumente:

Artikelfoto # 1
Foto: ©  Katharina Schiffl

Artikel Nr: 23745 vom Dienstag, 23. Mai 2023, 13:46 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Mittwoch, 22. Mai 2024
Wien

Dienstag, 28. Mai 2024
Wien

Mittwoch, 29. Mai 2024
Burgenland

Samstag, 1. Juni 2024
Wien

Freitag, 7. Juni 2024
Wien

zu den Terminen